Die Bestattungsarten

Welche Bestattungsarten gibt es?

Es gibt heute neben der Bestattung auf einem Friedhof eine Vielzahl alternativer Bestattungsmöglichkeiten. Wir informieren Sie gerne über die einzelnen Bestattungsarten.

Generell wird dabei zwischen einer Erdbestattung im Sarg und einer Feuerbestattung in einer Urne unterschieden.

Erdbestattung im Sarg

Diese Beerdigungsform stellt die traditionelle Bestattungsart in Mitteleuropa dar. Der Verstorbene wird im Sarg auf einem Friedhof beigesetzt, wobei es verschiedene Grabformen gibt:

  • Reihengrab
  • Familiengrab
  • Gruft
  • anonymes Rasengrab oder Gemeinschaftsanlage*

* Hier wird die Grabpflege vom Friedhofsbetreiber übernommen.

Erdbestattung im Sarg auf einen Friedhof in Höxter und Umgebung
Ein Sarg für eine Erdbestattung (Beispiel)

Feuerbestattung mit Urnenbeisetzung

Die Feuerbestattung beinhaltet die Kremation (Einäscherung) des Verstorbenen und die anschließende Beisetzung der Asche in einer Urne. Vor der Einäscherung besteht die Möglichkeit zu einer Trauerfeier mit dem Sarg oder nach der Einäscherung mit der Urne.

Im Anschluss an die Einäscherung gibt es unterschiedliche Formen der Bestattung der Urne: auf dem Friedhof, im Bestattungswald, im Kolumbarium oder auf dem Meer.

  • Urnengrab
  • Familiengrab
  • Kolumbarium
  • Seebestattung
  • anonymes Grab, Rasen, Efeu, Kiesbett
  • Baumbestattung bzw. Waldbestattung
  • Verstreuen der Urne auf dafür ausgewiesenen Stellen (schriftlicher Wunsch des Verstorbenen muss vorliegen)
Feuerbestattung mit Urne
Eine Urne in Herzform (Beispiel)

Waldbestattung/Baumbestattung

Die Waldbestattung meint die Beisetzung der Urne im Wurzelbereich eines Baumes, den Sie selbst auswählen können, in einem Bestattungswald oder einem ausgewiesenen Baumbestand eines Friedhofes.

Auch die Trauerfeier kann dabei im Wald stattfinden. Auf Wunsch erinnert eine Namenstafel am Baum an den Verstorbenen. Diese Form eignet sich vor allem für Menschen, die sich gerne im Wald aufhalten.

Baumbestattung in unserer Region:

Waldbestattung oder Baumbestattung Höxter
Bestattung im Wald mit Blumeschmuck

Seebestattung auf dem Meer

Unter Seebestattung ist die Beisetzung einer speziellen, wasserlöslichen Urne im Meer zu verstehen. Dies ist an ausgewiesenen Stellen in allen Weltmeeren möglich. Diese Bestattungsart ist vor allem für Menschen geeignet, die eine besondere Verbundenheit zum Meer empfinden. Man unterscheidet begleitete und stille Seebestattungen, je nachdem, ob Angehörige teilnehmen oder nicht.

Das Schiff fährt mit der Urne zu einer ausgewiesenen Stelle, dort hält der Kapitän eine kurze Trauerrede, bevor die Urne dem Meer übergeben wird. Anschließend umkreist das Schiff als letzte Ehrerbietung einmal diese Stelle. Die Angehörigen erhalten im Anschluss die genauen Koordinaten der Beisetzung.

Seebestattung - Bestattung auf dem Meer
Seebestattung – Bestattung auf dem Meer

Kolumbarium

Ein Kolumbarium bezeichnet ein oberirdisches Bauwerk, in dem in einzelnen kleinen Kammern oder Nischen Urnen beigesetzt werden können. Kolumbarien sind meist an Friedhöfen oder Krematorien angeschlossen, manche befinden sich auch in Kirchen. Nach der Beisetzung wird die Kammer mit einer Tafel verschlossen, auf der Name sowie Geburts- und Sterbedatum graviert sind.

Sonstige Methoden/Beerdigung im Ausland

Die Körperspende
Eine Körperspende zur Forschung und medizinischen Ausbildung ist eine freiwillige Entscheidung, nach der der Körper einer Person nach dem Tod für Forschung und medizinische Lehre verwendet wird. In der Regel wird der Körper an eine medizinische Einrichtung wie ein Krankenhaus, eine Universität, ein Forschungsinstitut oder eine medizinische Fakultät gespendet. Der Körper kann für viele Zwecke verwendet werden, darunter Forschung und Ausbildung in den Bereichen Anatomie, Chirurgie, Pharmakologie, Pathologie, Embryologie und anderen medizinischen Disziplinen.

Diamant oder Erinnerungskristalle
Diamanten und Erinnerungskristalle sind Kristalle, die aus der Asche des verstorbenen Menschen gewonnen werden. Die entstandenen Diamanten und Kristalle dienen zur Erinnerung an die verstorbene Person. In der Regel werden sie in ein Schmuckstück oder in einem anderen Gegenstand eingesetzt.

Luftbestattung
Eine Luftbestattung ist eine Bestattungsform, bei der die sterblichen Überreste des Verstorbenen nicht in einem Sarg, sondern in der Luft verstreut werden. Die Asche wird auf Wunsch des Verstorbenen oder seiner Familie an einem Ort verstreut, der eine besondere Bedeutung für sie hat. Dies kann ein Ort in der Natur, ein Meer, ein Fluss oder ein Gebiet sein, das für den Verstorbenen eine besondere Bedeutung hatte. Luftbestattungen sind unter anderem in Österreich, Frankreich, Tschechien der Schweiz und in den Niederlanden möglich.

Almwiesenbestattung
Eine Almwiesenbestattung ist eine naturnahe Bestattungsform, bei der die sterblichen Überreste einer Person im Freien beigesetzt werden. Dabei wird die Urne auf einer Almwiese oder in einem Wald oder einer anderen natürlichen Umgebung beigesetzt. In Deutschland sind Almwiesenbestattungen nicht erlaubt.

Plastination
Plastination ist ein Verfahren, bei dem biologisches Gewebe durch Einschluss in ein Kunststoffharz konserviert wird. Es wird hauptsächlich zur Präparation und Präsentation von anatomischen Geweben, zur Erstellung von anatomischen Modellen, zur medizinischen Bildgebung und für Forschungszwecke verwendet.

Reerdigung
Die Reerdigung ist eine neuartige Methode, bei welcher der Körper einer verstorbenen Person mithilfe von Mikroorganismen abgebaut und in Erde/Humus umgewandelt wird. Der Prozess gilt als sehr klimaneutral.